Lichtfarben

Perfekte Inszenierung dank harmonischem Licht

Neben der richtigen Lichtfarbe für die einzelnen Warengruppen im Handel, muss besonders das Gesamtkonzept der Beleuchtung genauer betrachtet werden. Ledxon legt dabei großen Wert auf ein gelungenes Zusammenspiel von Deckenlicht, Waren- und Regalbeleuchtung sowie Kühlmöbelbeleuchtung – abgestimmte Lichtfarben und Helligkeiten ergeben eine ideal ausgeleuchtete und einladende Warenauslage. Gemeinsam bilden die einzelnen Bestandteile die perfekte Synergie im Lichtkonzept.

Farbvielfalt trifft pure Authentizität

Verschiedene Ansätze aus der Farbtherapie zeigen, wie sehr Lichtfarbe unsere Wahrnehmung beeinflusst. Besonders bei der Beleuchtung von Lebensmitteln spielt sie deshalb eine wichtige Rolle. Ins richtige Licht gesetzt, wirken Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Käse und Backwaren schmackhafter und aromatischer. Die natürlichen Farbtöne werden betont und Lebensmittel erscheinen so frisch und appetitlich.

  • Brilliance

    Luxuriös und hochwertig präsentieren sich Kleidung, Kosmetik oder Schmuck in einem Weißlicht mit besonders hoher Farbwiedergabe.

    Lichtfarben Brilliance
  • Cheese & pastry

    Ofenfrisches Gebäck, Brot mit knuspriger Kruste und Käse wie direkt von der Alm – ein betonter Gelbanteil im Licht sorgt hier für einen Kaufanreiz.

    Lichtfarben Cheese & pastry
  • Fresh fish

    Fisch und Meeresfrüchte wirken mit einer bläulichen Beleuchtung fangfrisch. Generell gilt: Je weißer der Fisch, umso kälter sollte das Licht sein.

    Lichtfarben Fresh fish
  • Fresh meat

    Ein leicht rötliches Licht verstärkt die natürlichen Rottöne. So sehen Fleisch und Wurst besonders frisch und aus.

    Lichtfarben Fresh meat
  • Fruit & vegetable

    Mit einem grünlichen Lichtanteil kommen die Farben von Obst und Gemüse besser zum Ausdruck. Dadurch wirken sie besonders frisch.

    Lichtfarben Fruit & vegetable
  • Weißlicht

    Ein Vollspektrum-Weißlicht bringt Farben zum Leuchten. Bunte Verpackungen und knallige Produktlabels fallen den Kunden sofort ins Auge.

    Lichtfarben Weißlicht

Gutes Licht in drei Faktoren

Farbort

Der Farbeindruck einer Lichtquelle wird durch die Farbtemperatur in Kelvin bestimmt. Je höher die Kelvinzahl, umso kälter, beziehungsweise weißer oder bläulicher wirkt das Licht. Grob unterteilt man drei Bereiche: von Warmweiß über Neutralweiß bis hin zu Tageslichtweiß und Kaltweiß.

Farbqualität

Der Farbwiedergabeindex (CRI) gibt Auskunft über die Qualität der Farbwiedergabe einer Lichtquelle. Den besten Wert, Ra = 100, erreichen die Sonne und Glühlampen. Generell gilt: Ein hoher CRI macht Sinn, wenn das zu beleuchtende Objekt möglichst naturgetreu und realistisch abgebildet werden soll, beispielsweise bei Textilauslagen im Shop. Will man jedoch besondere Akzente von Lebensmitteln, wie z. B. die Rottöne im Fleisch verstärken, kann eine niedrigere Qualität der Farbwiedergabe von Vorteil sein.

Farbkonsistenz MacAdam-Ellipse

Farbkonsistenz

Farbe und Leuchtkraft von LEDs variieren und um eine konstante Lichtqualität zu garantieren, teilt man sie in sogenannte Bins (Sortierung) ein. Die für das menschliche Auge wahrnehmbaren Farbabweichungen werden mithilfe der MacAdam-Ellipsen ermittelt. Der gängige Toleranzbereich innerhalb eines Bins liegt bei 3 MacAdam-Ellipsen, 3 SDCM.