Moden Schweiss

Knapp 600 Track- und Downlights in verschiedenen Leistungsklassen setzen die drei Etagen und die Schaufenster im Modehaus Schweiss in der Nähe von Regensburg effektiv in Szene. Das Familienunternehmen, das 1956 gegründet wurde, gehört zu den größten Modehäusern der Region. Dementsprechend wichtig war Geschäftsführer Roman Schweiss auch ein gelungenes Beleuchtungskonzept.

„Bei Textilien achten wir vor allem auf einen hohen CRI-Wert“, erklärt ledxon-Projektmanager Michael Schneider. Die Leuchten mit einem CRI 90 bilden Farben und Materialien realistisch ab und verhindern so, dass Kunden enttäuscht zurückkommen, um ihre Waren umzutauschen. Außerdem kommt hier ein klarer Vorteil von LED zum Tragen. Das Licht enthält nahezu keinen UV-Anteil. Kleidung, die länger liegt, bleicht dadurch nicht mehr aus.

Aber am wichtigsten war Roman Schweiss natürlich, dass seine Kunden sich bei ihm wohlfühlen. „Da läuft viel im Unterbewusstsein ab“, ist er überzeugt. Und der Einfluss der Beleuchtung ist dabei nicht zu unterschätzen. Vorherrschend ist deshalb im ganzen Geschäft die Lichtfarbe Warmweiß. „Für eine einladende Atmosphäre darf das Licht nicht zu kühl und steril sein“, erklärt Michael Schneider. „Auch das ist Teil der Inszenierung.“ Und diese ist im Modehaus Schweiss rundum gelungen. Das finden auch die Mitarbeiterinnen im Verkauf. „Es ist viel heller und man erkennt die Farben besser“, freuen sie sich.

Allgemeine Daten

Beschreibung: Deckenbeleuchtung für das Modehaus
Projektart: Umrüstung
Standort: Schierling
Kunde: Moden Schweiss GmbH
Jahr: 2018
Produkte: Downlight DLA1, Tracklight TL1

Moden Schweiss

Downlights mit einem CRI-Wert 90 betonen die natürlichen Farben von Kleidung.

Moden Schweiss

Die beweglichen Einbauleuchten setzen auch einzelne Aktionsflächen in Szene.