blog-ledxon-header

ledxon Blog

Farbe bekennen – deshalb setzen wir an der Käsetheke auf „Cheese & Pastry“

4. Juni 2019

Das Steak in der Metzgerei des Vertrauens erscheint in der Auslage besonders saftig? Die Brotkruste beim Lieblingsbäcker ausgesprochen knusprig? Das rote Kleid erstrahlt auch draußen im selben, satten Ton wie im Laden? Und im bevorzugten Supermarkt lassen sich selbst kleine Beschriftungen auf den Verpackungen hervorragend lesen?

Wenn das der Fall ist, dann wissen die Shopbetreiber längst Bescheid und setzen auf die perfekte Lichtfarbe für ihre Produkte. Das ist nicht immer so. Als erfahrene LED-Experten stellen wir immer wieder fest, dass längst nicht alle Händler das Maximum aus ihren Waren herausholen. Doch wie funktioniert das mit den Lichtfarben eigentlich genau?

Weißlicht versus Speziallicht

Die Lichtfarbe hat bewiesener Maßen einen großen Einfluss darauf, wie Kunden den Shop wahrnehmen und welches Erscheinungsbild die einzelnen Warengruppen bieten. Diesen Tatbestand nutzen wir, um beispielsweise Emotionen zu erzeugen oder um bestimmte Eigenschaften, zum Beispiel eine knusprige Brotkruste, gekonnt zu unterstreichen. Bei ledxon unterscheiden wir dabei zwischen dem gezielten Einsatz sogenannter Weißlichtfarben und der Verwendung von Speziallichtfarben. Schauen wir uns erst einmal die Weißlichtfarben an.

Die Weißlichtfarben unterscheiden sich in Warmweiß, Neutralweiß und Kaltweiß. Beginnen wir mit Warmweiß. Diese Weißlichtfarbe ist meist dann die richtige Wahl, wenn eine gemütliche Atmosphäre kreiert werden soll, zum Beispiel in einem Restaurant. Es erscheint gelblich und wird als behaglich empfunden. Zudem erinnert Warmweiß an den warmen Lichtschein von Feuer. Die Farbtemperatur liegt unter 3.300 Kelvin. Im Shop nutzen wir die Eigenschaften von Warmweiß gerne, um etwa eine gemütliche Stimmung in der Weinabteilung zu erzeugen.

Neutralweißes Licht lässt Kontraste gut hervortreten. Aus diesem Grund ist neutralweißes Licht häufig in Supermärkten zu finden. Es erscheint weiß und wirkt relativ sachlich auf uns. Die Farbtemperatur ist zwischen 3.300 und bis 5.300 Kelvin angesiedelt. Daher eignet es sich hervorragend zur gleichmäßigen Darstellung bunter Etiketten.

Kaltweißes Licht wird gerne in Tiefkühlmöbeln eingesetzt. Es hat einen Stich Richtung Blau. Dieser erhöhte Blauanteil im Licht wirkt auch optisch kühl, sodass diese Weißlichtfarbe die Eiseskälte im Tiefkühlfach gekonnt unterstreicht. Die Farbtemperatur liegt über 5.300 Kelvin.

Frische, die ins Auge sticht

Was hat es nun aber mit den Speziallichtfarben auf sich? Wie bereits erwähnt eignen sie sich dazu, das optische Erscheinungsbild ausgewählter Warengruppen gekonnt zu unterstreichen. Daher hat ledxon mit Fresh meat, Fresh fish, Cheese & Pastry und Fruit & Vegetable vier dieser Speziallichtfarben entwickelt, die bestimmte Lebensmittel besonders schmackhaft erscheinen lassen.

Der Name ist bei unseren Speziallichtfarben Programm. So verfügt Fresh meat über einen erhöhten Rotanteil im Spektrum, der die natürliche Eigenfarbe von Fleisch- und Wurstwaren hervorhebt und diese so besonders appetitlich aussehen lässt. Fisch und Meerestiere wiederrum wirken im bläulichen Schein von Fresh fish so, als hätte man sie eben erst aus dem Wasser gezogen. Wer Käse „vom Berg“ oder knusprige Backwaren im Angebot hat, schafft mit der Speziallichtfarbe Cheese & Pastry einen besonderen Kaufanreiz, da sie über einen erhöhten Anteil an warmen Farbtönen verfügt. Die Lichtfarbe Fruit & Vegetable dagegen unterstreicht die natürliche Farbvielfalt von Obst und Gemüse und sorgt so für den optischen Frischekick.

Und auch für Sie und Ihren Shop haben wir die passende Lichtfarbe in petto. Garantiert! Wir beraten Sie gern.

ledxon LED Lichtfarben